bis zu 70 % staatliche Förderung für das Güterkraftverkehrsgewerbe

.

Benötigt einer Ihrer Angestellten (auch Mini - jober) z.B.:

.

·         die Fahrerlaubnis der Klasse CE (Lkw-Führerschein),

·         eine Grundqualifikation,

·         oder eine Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

·         den Gefahrgutführerschein,

·         einen Gabelstaplerschein,

·         einen Kurs für Ladungssicherung

.

Das BAG (Bundesamt für Güterverkehr) hat hierfür ein Förderprogramm,

.

welches für "Aus- und Weiterbildungsmaßnamen"

der beschäftigten im Unternehmen des Güterkraftverkehrs dient,

in Form von Lehrgängen, Seminaren und Schulungen.

(z.B. Weiterbildung nach neuem BKrFGQ, Staplerschein, .....)

.

Förderberechtigt sind Unternehmen,

                .

                die gewerblichen Güterkraftverkehr oder Werkverkehr betreiben

                und Eigentümer oder Halter

                zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassenen

                schweren Nutzfahrzeugen sind.

.

Schwere Nutzfahrzeuge in diesem Sinne sind Kraftfahrzeuge,

.

               die ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind und deren

               zulässiges Gesamtgewicht mindestens 12 t beträgt.

  • .

  • Weitere Informationen bei uns oder unter:  

  • www.bag.bund.de